Am Anfang sind die Buchstaben.

Ich hab schon immer gern gelesen ...

Lesen - meine Leidenschaft

Selbst als ich es noch gar nicht konnte.

Du hieltest immer ein Buch in der Hand, erzählt meine Mutter. Manchmal war es auch ein Werbeprospekt.
Lauthals, ohne Punkt und Komma hast du daraus vorgelesen, wobei das Buch oft auf dem Kopf stand.

Das störte nicht, die Geschichten steckten ja in meinem Kopf, ich musste sie bloß rauslassen.

Damals ging das leicht, obwohl ich (noch) nicht schreiben konnte. Heute, da ich mich dem Schreiben verschrieben habe, fällt mir das viel schwerer.

Ich glaubte auch viele Jahre nicht, dass ich mal Autorin werden könnte, geschweige denn, dem P.E.N. beitreten. Der P.E.N., eine der bekanntesten Schriftsteller:innenvereinigungen weltweit (PEN wie die Schreibfeder steht für poets, essayists, novelists), gegründet 1921 in London mit dem Anliegen, sich für die Freiheit des Wortes, für Frieden und Verständigung einzusetzen, erschien mir unerreichbar fern - ein Ort für andere.

Doch Träumen kann man ja, und wie sagte es Peter Bamm?

Der Traum im Frühling wird im Herbst Marmelade.

Ende Oktober 2021 ist aus meinem Mädchentraum Marmelade geworden: Auf der Mitgliederversammlung des PEN-Zentrums Deutschland in der Frankfurter Paulskirche bin ich auf Vorschlag von drei Bürginnen dem P.E.N. zugewählt worden.